Die Geschichte des Simon-Aicher-Platzes

Der Simon-Aicher-Platz in unserem wunderschönen Rosenheim befindet sich am nördlichen Ende des allseits bekannten Aicherparks in Richtung Kolbermoor, an der Rückseite des OBI Baumarktes.

Ganz ursprünglich hatte dieser Platz einen völlig anderen Zweck – denn eigentlich sollte er als Platz für Lagerhallen und Trockenkammern sowie als Bretterlagerplatz dienen.

Der Aicherpark aus einem Prospekt von 1970

Doch in den Jahren 1980 bis 1990 wurde der Platz vollkommen verändert. So wurden die Trockenkammern gesprengt sowie die Lagerhallen in eine Disco, Schlosserei und in Möbeldiscounter umgebaut – um nur einige wichtige Beispiele zu nennen. Und auf der grünen Wiese wurde der OBI Baumarkt gebaut.

In den Jahren 1990 – 2014 wurden dann schließlich Büros, Einzelhandel, Cafés und eine Behindertenwerkstatt gebaut und der Simon-Aicher-Platz entwickelte sich über die Jahre zu dem schönen und gern besuchten Platz, den wir heute kennen.

Empfohlene Beiträge